aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Google Baby

In Anwesenheit der Regisseurin - Vorführung im Theater Freiburg, Kammerbühne

Regie&Buch: Zippi Brand Frank Kamera: Uri Ackerman Musik: Karni Postel Darsteller: Naina Patel, Doron Mamet-Meged, Gad Levy Produktion: ISR, 2009 Länge: 80 min. Fassung: 35 mm, En./Hebr. OmU

Ein israelischer Unternehmer entwickelt ein erfolgreiches Geschäftsmodell: die Babyproduktion. Viele Paare können nicht auf natürlichem Weg Kinder bekommen und da die Leihmutterschaft in vielen hochentwickelten Ländern teuer ist, vermittelt der Israeli Doron Mamet-Meged zwischen Kinderwunschpaaren und Leihmutter. Der bizarre Weg vom Kinderwunschpaar, welches sich auf dem Computer daheim die passende Eizellspenderin in den USA aussucht, bis hin zur Einsetzung des Embryos in eine Leihmutter in Indien wird eindrücklich dokumentiert. Dabei wird deutlich, inwiefern sowohl die technischen Möglichkeiten der Reproduktionsmedizin als auch die Globalisierung und die unterschiedlichen Gesetzgebungen der einzelnen Länder das Business mit dem Kinderkriegen vorantreiben. Wie Thom Powers vom Toronto International Filmfestival konstatiert: „Brand Frank has a knack for gaining access to moments of powerful intimacy and anxiety. She elicits candid interviews and composes images that are worth a thousand words. The film swings from absurdity to profundity, and raises myriad questions[...]". Neben Doron steht die indische Klinikbesitzerin Naina Patel im Mittelpunkt der Dokumentation, die in der Leihmutterschaft eine Chance für Inderinnen sieht, durch die finanziellen Vorteile des Austragens eines genetisch fremden Kindes, das eigene Leben zu verändern. Zippi Brand Frank entzieht sich einem direkten moralischen Urteil und bedient keine Klischees der Darstellung von den Möglichkeiten der Reproduktionsmedizin. Der Film, so Wieland Speck bei der Berlinale, ist „[...] brillantly made, ‚google baby` raises scary questions of our time." Der Dokumentarfilm wurde 2009 als bester israelischer Film beim Doc Aviv Filmfestival und 2010 mit dem Magnolia International Documentary Award für die beste Sozialdokumentation ausgezeichnet.

Zur Vorführung, die im Rahmen des Kongresses am Theater stattfindet, wird die Regisseurin des Films anwesend sein. Aka-Mitglieder zahlen für die Filmvorführung den normalen Eintrittspreis von 1,50 Euro. Begrenzte Platzanzahl! Mehr zum Kongress siehe www.wunschkinderprojekt.de.

Text: Franziska Krause

Spieltermin:
Samstag, 21.05.2011 19:30 Uhr, Kammerbühne im Theater Freiburg

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Wunschkinder
Die Technisierung der menschlichen Fortpflanzung
 Donnerstag  12.05.2011  20:00 Uhr  En. OmU  Frozen Angels
 Donnerstag  19.05.2011  20:00 Uhr  DF  Gattaca
 Samstag  21.05.2011  19:30 Uhr  En./Hebr. OmU  Google Baby
 Donnerstag  26.05.2011  20:00 Uhr  En. OmU  The Kids Are All Right
News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon