aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Asphalt-Blüten

Originaltitel: Scarecrow

Regie: Jerry Schatzberg Buch: Garry Michael White Kamera: Vilmos Zsigmond Musik: Fred Myrow Darsteller: Gene Hackman, Al Pacino, Richard Lynch, Dorothy Tristan Produktion: USA, 1972 Länge: 108 min. Fassung: DVD, En. OmU

Eine Straße die ins Nichts führt, karge, weite Landschaften, Einsamkeit mit Tendenz ins Trostlose. Genau hier treffen zwei Sonderlinge aufeinander: Francis Lionel (AP) ist fünf Jahre zur See gefahren und auf dem Weg nach Detroit, um seine Frau und sein Kind, das er noch gar nicht kennt, zu besuchen. Als Überraschungsgeschenk für den Nachwuchs hat er eine ansehnliche Nachttischlampe im Gepäck. Max (GH) saß wegen Körperverletzung im Knast und will in Pittsburgh sein Erspartes abholen und damit eine moderne Autowaschanlage eröffnen. Weil das Ziel des Einen auf dem Weg des Anderen liegt, schließt man sich ohne größere Worte zusammen, schlägt sich fortan gemeinsam durch (ist mitunter wörtlich zu nehmen) und stellt bald fest, dass man eigentlich gar nicht so verschieden ist.

"Scarecrow" schlummerte viel zu lange im Verborgenen. Es ist Al Pacinos erster Film nach seinem Durchbruch mit „Der Pate“ im Jahr 1972. Hier gibt er einen lässigen aber sensiblen Quatschkopf, den das schlechte Gewissen plagt, weil er sich kurz vor der Geburt seines Kindes aus dem Staub gemacht hat. Und er kommt nicht allein: Kongenialer Sparringspartner ist Gene Hackman, kauziger, aufbrausender Ex-Knacki, dem der junge Lionel das Lachen erst noch beibringen muss. Das Duo trägt den Film völlig mühelos, ohne allzu viele Worte und dennoch intensiv - der Zuschauer wird Zeuge einer seltsam-sympathischen Beziehung. Schon in den ersten 60 Sekunden wird die Marschrichtung klar: Ruhige Kameraeinstellungen (die gerade ihre Renaissance erleben) und zwei ulkige Vögel auf dem „Eastward Movement“, zurück in die Zivilisation. Es ist also alles angerichtet für einen charmantes und berührendes Roadmovie mit lakonischem Humor. Feinstes amerikanisches 70er-Jahre-Kino mit herausragenden Hauptdarstellern! Ausgezeichnet mit der Goldenen Palme in Cannes 1973.

Text: Johannes Litschel

Spieltermin:
Mittwoch, 18.07.2012 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Al. Fucking. Pacino.
 Mittwoch  04.07.2012  20:00 Uhr  DF  Al Pacino - Scarface
 Mittwoch  11.07.2012  20:00 Uhr  En. OmU  Insomnia - Schlaflos
 Mittwoch  18.07.2012  20:00 Uhr  En. OmU  Asphalt-Blüten
 Mittwoch  25.07.2012  20:00 Uhr  En. OmU  An jedem verdammten Sonntag
News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon