aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Persepolis + Huhn mit Pflaumen

Originaltitel: Persépolis + Poulet aux prunes

Double Feature Marjane Satrapi: Iran Re-Animated. Beginn 19.00 Uhr!


Persepolis

R/B: Marjane Satrapi, Vincent Paronnaud M: Olivier Bernet D: Chiara Mastroianni, Catherine Deneuve, Danielle Darrieux P: F 2007 V: DVD, Fr. OmU L: 94 Min.

Iran, 1980. Mit der Islamischen Revolution hat sich die Welt für die achtjährige Marjane schlagartig verändert. Wollte Marjane zuvor als „letzte Prophetin“ die Welt verbessern („Regel fünf: Keiner Oma soll es schlecht gehen!“), erfährt sie nun die unterdrückerischen Auswirkungen der Islamischen Republik. Ihr Alltag wird plötzlich vom Islam in Extremform mit allen Pflichten und Verboten diktiert: Kopftuchtragen, keinen Kontakt zu Jungs und schließlich ihr geliebter Onkel Anouche, der als Kommunist und Widerstandskämpfer, gerade erst aus dem Gefängnis befreit, erneut verhaftet und dann ermordet wird.
Marjane rebelliert, hört heimlich Musik von ABBA und Iron Maiden, widerspricht ihrer Lehrerin. Doch der jugendliche Protest wird zunehmend gefährlich und ihre besorgten Eltern wissen schließlich keine andere Möglichkeit, ihre Tochter zu schützen, als sie allein ins Ausland, nach Wien, zu schicken. Dort beginnt ein erneuter Kampf, denn wer, der mit gefüllten Supermärkten und Inspektor Derrick im Fernsehen aufwächst, kann Marjane verstehen? Es gilt, sich zu integrieren, ohne die eigene Identität zu verlieren.
Persepolis basiert auf dem autobiographischen Comic der Autorin und Regisseurin und begeistert vor allem durch die wunderbare Animation und die spielerische Erzählweise aus der Sicht eines jungen Mädchens, durch deren Augen wir von Repressalien, Krieg und Einsamkeit erfahren. Dieser Blickwinkel ermöglicht das Erzählen einer erschütternden Geschichte mit großer Menschlichkeit, Humor und Charme. (LS)

Huhn mit Pflaumen

R/B: Marjane Satrapi, Vincent Paronnaud K: Christophe Beaucarne M: Olivier Bernet D: Mathieu Amalric, Maria de Medeiros, Isabella Rosselini, Golshifteh Farhani, Jamel Debouzze, Edouard Baer P: F/D, 2011 V: 35 mm, DF L: 90 Min.

Als dem weltberühmte Geiger Nasser Ali (MA) sein Lieblingsinstrument kaputt geht, zieht er sich in sein Zimmer zurück und beschließt, zu sterben. In den folgenden sieben Tagen lässt er sein Leben Revue passieren. Nach dem Musikstudium und Konzertreisen rund um die Welt und dem Scheitern seiner Liebe zu der bildschönen Irâne (GS aus Alles über Elly) hatte er die biedere Mathelehrerin Faranguisse (MdM) geheiratet und sich in seiner bürgerlichen Existenz als Familienvater nach Kräften gelangweilt. Wird es ihm gelingen, auf seiner fantastischen Reise mit sich selbst ins Reine zu kommen?
War es in Persepolis noch die politische Biographie Marjane Satrapis, die in Verbindung mit pfiffigem Humor die Faszination des Films ausmachte, so verlassen sich Satrapi und ihr Co-Regisseur Vincent Paronnaud in ihrer neuesten Comic-Verfilmung ganz auf die Macht des Märchens. Dabei bedienen sie sich einer optisch-stilistischen Vielfalt, die ihresgleichen Sucht und kreieren eine hochpoetische Ode an die Lebensfreude wie auch an den Weltschmerz, in der schräge Charaktere auf ihre ureigene Art ihr Glück finden, in der Humor und Freude an den schönen Künsten sich zu einem perfekt abgestimmten Panorama der Kreativität zusammenfügen. (MK)

Text: Linda Schwarz, Martin Koch

Spieltermin:
Freitag, 11.05.2012 19:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Iran - politisch, historisch, mythisch
 Freitag  27.04.2012  20:00 Uhr  Pers. OmU  Nader und Simin - Eine Trennung
 Donnerstag  03.05.2012  20:00 Uhr  Dt. OV  The Green Wave
 Freitag  11.05.2012  19:00 Uhr    Persepolis + Huhn mit Pflaumen
 Freitag  18.05.2012  20:00 Uhr  Pers. OmU  Zeit des Zorns
 Donnerstag  24.05.2012  20:00 Uhr  Pers. OmU  Offside
News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon