aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Wrong Planet

Regie&Buch: Chiara Sambuchi Kamera: Peter Klotz, Patrick Popow Produktion: D, 2008 Länge: 75 min. Fassung: DVD, Dt. OV

Drei Menschen verschiedenen Alters und Charakters, eine Gemeinsamkeit: das Asperger-Syndrom. Es beeinflusst ihren gesamten Alltag und ihre Entwicklung; es ist Teil ihres Lebens. Hendrik ist in der Schule schon länger nicht mehr ohne seinen Begleiter unterwegs. Dieser soll sein Verhalten beobachten und später mit ihm darüber sprechen. Nicole schreibt mit ihren Eltern Emails, obwohl sie unter einem Dach leben. Spontaneität macht sie unsicher. Rainer verbringt viel Zeit in der Bibliothek und liest über alles, was ihm vor die Nase kommt, da es ihm Freude bereitet. Denn der Kontakt mit anderen Menschen ist immer eine gewisse Herausforderung. Diese müssen alle drei täglich im Umgang mit Anderen meistern.

Aufgrund von neurologischen Unterschieden sehen und verstehen sie die Welt ganz anders, was für sie in unserem genormten und gleichzeitig immer schneller werdenden Lebenswandel oftmals wie eine Bedrohung wirkt. Deshalb brauchen sie Regelmäßigkeit in ihrem Alltag und etwas, an dem sie sich orientieren können. Jeder hat da seine Wege gefunden und sie sind sowohl individuell als auch interessant.

Der bisher selten gezeigte Dokumentarfilm Wrong Planet gibt Einblick in ihren Alltag, ihre durchaus ausgefallenen (nur für uns!) Gewohnheiten und ihre Gedankenwelt. Ohne Kommentar wird dokumentiert, wie die Drei sich durch Schule, Universität, Arbeitswelt und Stadt bewegen. Es wurde darauf Wert gelegt, sie ganz selbst zu Wort kommen zu lassen und praktisch ungefiltert ihre Welt kennen zu lernen. Dadurch wird der Autismus greifbarer, zugleich aber auch weniger „fantastisch“ bzw. „sensationell“. Dass sie anders sind, lässt bei ihnen schon einmal das Gefühl entstehen, auf dem falschen Planeten geboren worden zu sein. Doch je näher man ihnen kommt, desto mehr schwindet dieser Eindruck von unserer Seite. Sie sind keine Autisten mehr, sondern Menschen mit einer besonderen Perspektive. So schwer die Orientierung in „unserer“ Welt für sie auch sein mag, sie lassen sich nicht darauf reduzieren – ein überraschendes Ende setzt hier einen klaren Kontrapunkt.


Mit Vorfilm: Quest

R: Tyron Montgomery, Thomas Stellmach B: Tyron Montgomery K: Tyron Montgomery M: Wolfram Spyra P: D 1996 V: 35 mm L: 11'30 Min.

Auf der Suche nach Wasser verlässt eine Figur aus Sand die Sandwelt, in der sie lebt. Sie wandert durch andere Welten aus Papier, Stein und Eisen – immer den Wassertropfen folgend. Am Ende schafft es die Sandfigur, das Wasser zu erreichen... auf tragische Weise.

Text: Natalie Kurz

Spieltermin:
Dienstag, 10.07.2012 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Right Person, Wrong Planet
Autismus im Film
 Dienstag  26.06.2012  20:00 Uhr  DF  Im Weltraum gibt es keine Gefühle
 Dienstag  03.07.2012  20:00 Uhr  En. OmU  Snow Cake
 Dienstag  10.07.2012  20:00 Uhr  Dt. OV  Wrong Planet
 Dienstag  17.07.2012  20:00 Uhr  En. OmU  Mary & Max oder Schrumpfen Schafe, wenn es regnet?
News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon