aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Nebraska

Semestereröffnungsfilm

Regie: Alexander Payne Buch: Bob Nelson Kamera: Phedon Papamichael Musik: Mark Orton Darsteller: Bruce Dern, Will Forte, June Squibb, Bob Odenkirk Produktion: USA, 2013 Länge: 115 min. Fassung: DCP, En. OmU

Ein alter, verwirrter, zotteliger Mann will zu Fuß seinen Millionengewinn in Nebraska abholen. Der Plot verspricht nichts Besonderes – der Film ist es umso mehr.

Als Zuschauer begleiten wir Woody Grant (BD), der sich am Rande der Demenz bewegt, wie er sich ein bisschen mehr bewegt, als es seiner Familie lieb ist: Ständig haut er von zu Hause ab. Er hat einen Brief erhalten, der besagt, dass er eine Million Dollar gewonnen habe, die persönlich abzuholen sei. Jedem ist klar, dass dieser Brief ein Reinfall ist – doch Woody ist gutgläubig. Statt dass der Film nun schwermütig wird, indem es nur um die Misere des Altwerdens oder gescheitertes Leben geht, wird er zum Roadmovie. Denn Woodys Sohn David (WF) denkt sich kurzerhand: Wenn er schon nicht davon abzubringen ist, dann auf nach Nebraska. Auf der Reise machen sie Zwischenstopp in Woodys Heimatort. Hier reisen wir in die Vergangenheit dieses verwirrten Mannes, ohne dass es sich nach einem verstaubten Familienalbum anfühlt. Im Gegenteil: der ironische Unterton bleibt nie auf der Strecke. Das Komischste in diesem Film ist das Unausgesprochene und die Atmosphäre, die das amerikanische Provinzleben genial einfängt.

Alexander Payne, der in Nebraska zum sechsten Mal Regie führt (u.a. About Schmidt, Sideways, The Descendants ), gelingt mit seinem Schwarzweißfilm eine tolle Balance aus Melancholie und Leichtigkeit; eine Ruhe, die nie öde ist. Ob man Nebraska auf den American Dream, die Familie oder schlicht einen Mann bezieht, der dem Ende seines Lebens entgegenläuft – im Grunde geht es hier nicht um richtig oder falsch, um Vorwurf oder Lebensweisheit, sondern um die Kunst, das Leben stets mit einem Augenzwinkern zu betrachten.

Text: Lena Prisner

Spieltermin:
Dienstag, 29.04.2014 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon