aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Jack In Love

Originaltitel: Jack Goes Boating

R.I.P. Philip Seymour Hoffman

Regie: Philip Seymour Hoffman Buch: Robert Glaudini Kamera: W. Mott Hupfel III. Musik: Grizzley Bear, Evan Lurie Darsteller: Philip Seymour Hoffman, John Ortiz, Amy Ryan, Daphne Rubin-Vega, Richard Petrocelli, Thomas McCarthy Produktion: USA, 2010 Länge: 89 min. Fassung: 35 mm, En. OmU

Jack (PSH) ist ein schüchterner New Yorker Limousinenfahrer und Reggae-Fan. Was immer er auch tut, er tut es vorsichtig – seinen Ansatz von Rastalocken hält er stets unter einer Mütze versteckt. Veränderungen verunsichern ihn zutiefst. Als ihm von einem befreundeten Ehepaar (DRV/JO) die nicht minder scheu Connie (AR) vorgestellt wird, gibt dies seinem Leben einen neuen Impuls. Langsam kommen die beiden sich näher und nach und nach verlässt Jack sein Schneckenhaus: um Connie zum Essen einladen zu können, nimmt er Kochstunden. Doch ihr sehnlichster Wunsch – eine romantische Bootstour – stellt Jack vor weit größere Probleme: er kann nämlich nicht schwimmen. So bleibt ihm nichts anderes übrig, als (buchstäblich) ins kalte Wasser zu springen...

Dass Philip Seymour Hoffman ein begnadeter Schauspieler war, ist allgemein bekannt. Sein Regiedebüt beweist, dass er auch hinter der Kamera über große Qualitäten verfügte. Mit großer Empathie schildert der Film die Geschichte seiner vielschichtigen Charaktere, behutsam begleitet die Kamera die hervorragend gespielten Personen. "Jack Goes Boating" (OT) ein leiser Film, in dem jedoch große Qualität liegt. Insofern ähnelt er seinem Macher.

Am 2. Februar 2014 ist Philip Seymour Hoffman im Alter von 46 Jahren überraschend verstorben.

Text: Sebastian Petznick

Spieltermin:
Donnerstag, 24.07.2014 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon