aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Natural Born Killers

Regie: Oliver Stone Buch: Richard Rutowski, Oliver Stone Kamera: Robert Richardson Musik: Brent Lewis, Trent Reznor Darsteller: Woody Harrelson, Juliette Lewis, Tom Sizemore Produktion: USA, 1994 Länge: 114 min. Fassung: BluRay, En. OmU

Das Pärchen Mickey (WH) und Mallory (JL) ermordet in einem drei Wochen andauernden Amoklauf 52 Menschen. In der Wüste Amerikas kämpfen die pervertierten Massenmörder mit ihren Taten nicht nur gegen die gesetzlichen Institutionen an, sondern suchen krankhaft nach Anerkennung anderer. Dies gelingt vor allem durch die sensationslüsternen Medien, die sie als wahre Volkshelden feiern. Aus diesem Grund lässt das Pärchen auch an jedem Tatort einen Überlebenden zurück, der über das Blutbad berichten soll. Den Grund für ihre grausamen Handlungen schreiben die Täter ihrer misslungenen Kindheit zu.

Keine psychische Störung lässt sich auf nur einen Faktor zurückführen und ihr Auftreten ist nie nur mit einem prägenden Erlebnis verbunden. Obwohl das im Film suggeriert wird, zeigt er wenn man genauer hinschaut einen vielschichtigen und weitaus tiefschürfenderen Kern der Erkrankung. Es ist nicht nur das dysfunktionierende Elternhaus von Mallory, die zur Entwicklung ihrer antisozialen Persönlichkeitsstörung führt, sondern auch ihre Bewältigungsstrategie mit diesen Geschehnissen umzugehen. So lässt sie zum Beispiel ihren Ärger an anderen Leuten aus, fern von jeglichem Schuldgefühl. Auge um Auge, Zahn um Zahn. Mickey unterstützt dieses Verhalten nur und fördert somit die Verstärkung dieser Bewältigungstaktik. Außerdem zeichnet Stone nicht nur das Bild eines psychisch gestörten Pärchen, sondern lehnt sich auch gegen eine von den Medien beherrschte und kontrolliert gefilterte "Realität" auf. Stilistisch ist dieser gewalttätige und durchaus überzogene Höllentrip mit körnigen Schwaz-Weiß-Aufnahmen, Zeichentrickkollagen, beißenden Farben und gekrümmten Einstellungen versehen und provoziert so zum Teil die Zuschauer. Unter anderem zum Nachdenken. Der Film war wegen seiner Gewalttätigkeit in mehreren Ländern zumindest zeitweise auf dem Index. Ganz schön verrucht unser aka-Filmclub also.

Text: Tiana Lasica

Spieltermin:
Dienstag, 02.12.2014 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Wahn hat Sinn
 Dienstag  25.11.2014  20:00 Uhr  Norw. OmU  Oslo, 31. August
 Dienstag  02.12.2014  20:00 Uhr  En. OmU  Natural Born Killers
 Mittwoch  10.12.2014  20:00 Uhr  En. OmU  Tricks – Matchstick Men
 Dienstag  16.12.2014  20:00 Uhr  En. OmU  Der Tintenfisch und der Wal
News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon