aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Blue Velvet

Regie&Buch: David Lynch Kamera: Frederick Elmes Musik: Angelo Badalamenti Darsteller: Kyle MacLachlan, Isabella Rossellini, Dennis Hopper, Laura Dern, Dean Stockwell Produktion: USA, 1986 Länge: 116 min. Fassung: DCP, En. OmU

Der Student Jeffrey Beaumont (KML) stammt aus der biederen, US-amerikanischen Kleinstadt Lumberton, in die er während seiner Semesterferien zurückkehrt. Als er plötzlich ein abgeschnittenes, menschliches Ohr findet, beschließt er aus Neugierde, zusammen mit Sandy, der Tochter des Polizisten John Williams, der Sache auf den Grund zu gehen. So trifft er bei seinen Nachforschungen auf die Sängerin Dorothy (IR). Bei Nachforschungen in Dorothys Wohnung wird er Zeuge, wie der Psychopath Frank Booth (DH) sie sexuell missbraucht und erfährt, dass Frank Dorothys Ehemann und Kind entführt hat und gefangen hält. Immer tiefer wird Jeffrey in einen Strudel aus Leidenschaft, Drogen, Gewalt und Verbrechen gezogen und ein surrealer Albtraum nimmt seinen Lauf.

Der vierte Spielfilm des Regisseurs David Lynch ("Der Elefantenmensch", "Mulholland Drive") setzt einem amerikanischen Kleinstadtidyll eine mysteriöse Nachtwelt voll Angst und Verderbnis entgegen. Das Lied „Blue Velvet“ von Bobby Vinton, welches 1964 erschien, gab laut eigenen Aussagen Lynchs die Idee zu erzählen, was sich hinter der Fassade einer ruhigen Kleinstadt verbirgt. Gerade die Symbolik der Farben, besonders der Nationalfarben der USA, sorgt hier auch dafür, dass es sich nicht nur um die Kleinstadt Lumberton handelt.

Text: Teresa Schurer

Spieltermin:
Mittwoch, 21.01.2015 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon