aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Wir sind jung. Wir sind stark.

Regie: Burhan Qurbani Buch: Burhan Qurbani, Martin Behnke Kamera: Yoshi Heimrath Musik: Tim Ströble Darsteller: Jonas Nay, Devid Striesow, Saskia Rosendahl, Joel Basman, Paul Gäbler, Trang Le Hong, David Schütter, Swantje Kohlhof Produktion: D, 2014 Länge: 128 min. Fassung: DCP, Dt. OV

Der junge Regisseur Burhan Qurbani, als Sohn afghanischer Auswanderer in Deutschland geboren, hat an der Filmakademie Baden-Württemberg Regie studiert. In seinem zweiten Spielfilm wirft er einen sehr subjektiven, aber umso erschütternderen Blick auf eines der finstersten Kapitel deutscher Geschichte nach dem Mauerfall: Der Film spielt an jenem 24. August des Jahres 1992, an dem es im Rostocker Stadtteil Lichtenhagen zu den ausländerfeindlichen Ausschreitungen kam.

Anhand einer Clique von Jugendlichen, die zwischen den trostlosen Wohnsiedlungen die Zeit totschlägt, rechtsradikale Ideologien meist eher chic findet als wirklich verinnerlicht, und die Tristesse mit kleinen Provokationen gegenüber den Polizeistreifen unterbricht, macht der Regisseur aus der Chronik eines Tages zugleich eine Milieustudie mit vielschichtigen Charakteren. Neben einem echten Neonazi sehen wir vernachlässigte Jugendliche, Außenseiterund schüchterne Mitläufer. Im Zentrum des Geschehens aber steht der junge Stefan (JN), der sich ziemlich heftig in die schöne Jenny verliebt (SR). Sein Vater (DS) ist eine Größe in der Lokalpolitik, der wie andere Parteigenossen aber vor der wachsenden Ausländerfeindlichkeit die Augen verschließt, während sein rebellischer Sohn immer weiter nach rechts driftet. Zugleich sehen wir das Geschehen aus den Augen einer Vietnamesin namens Lien (TLH), die in dem bedrohten Wohnblock lebt. Als der ausländerfeindliche Pöbel gemeinsam mit biederen Nachbarn und den Jugendlichen abends vorrückt und die Polizei sich plötzlich zurückzieht, beginnt die Katastrophe... die Lien von ihrem Fenster aus kommen sieht.

Text: Alexander Sancho-Rauschel

Spieltermin:
Dienstag, 05.05.2015 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Neuer deutscher Film
Eskalation und Gewalt im deutschsprachigen Film
 Dienstag  28.04.2015  20:00 Uhr  Dt. OV  Kriegerin
 Dienstag  05.05.2015  20:00 Uhr  Dt. OV  Wir sind jung. Wir sind stark.
 Dienstag  12.05.2015  20:00 Uhr  Dt. OV  Der Samurai
 Dienstag  19.05.2015  20:00 Uhr  Dt. OV  Wir waren Könige
News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon