aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Fando y Lis

Regie: Alejandro Jodorowsky Buch: Fernando Arrabal, Alejandro Jodorowsky Kamera: Rafael Corkidi, Antonio Reynoso Musik: Pepe Ávila, Hector Morely Darsteller: Sergio Kleiner, Diana Mariscal Produktion: MEX, 1968 Länge: 93 min. Fassung: DVD, Span. OmU

Nicht jeder Regisseur hat es mit seinem Debütfilm gleich geschafft, einen Aufruhr zu verursachen, und dabei beinahe getötet und fast des Landes verwiesen zu werden. Doch genau das ist Alejandro Jodorowsky bei der Premiere seines Erstlingswerk auf einem mexikanischen Filmfest passiert. Kurz nach dem Massaker der Militärpolizei an demonstrierende Studenten in Mexiko City war dieser Film eine zu große Provokation für das mexikanische Publikum. Nach weiterem Aufruhr während den Kinovorstellungen wurde Fando y Lis vorübergehend von der mexikanischen Regierung verboten.

Der Film handelt von dem jähzornigen Fando (SK) und der querschnittgelähmten Lis (DM), die sich auf die Suche nach der sagenumwobenen Stadt Tar begeben, die als einziger Ort einen apokalyptischen Krieg unbeschadet überstanden hat. Ein Paradies, von dem sich beide erhoffen, dem Grauen dieser Welt entfliehen zu können. Dabei begegnen beide den Dämonen ihrer Kindheit. Fando wurde von seiner dominanten Mutter misshandelt und Lis als Kind vergewaltigt. Während der Reise wird Fando immer brutaler und zorniger und lässt seine ganze Wut an der wehrlosen Lis aus. Ob sie Tar jemals erreichen werden?

Text: Maarten Wissink

Spieltermin:
Donnerstag, 14.01.2016 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Alejandro Jodorowsky
 Donnerstag  14.01.2016  20:00 Uhr  Span. OmU  Fando y Lis
 Donnerstag  21.01.2016  20:00 Uhr  Span. OmU  El Topo
 Donnerstag  28.01.2016  20:00 Uhr  Span. OmU  Montana Sacra - Der heilige Berg
News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon