aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Die 120 Tage von Sodom

Originaltitel: Salò o le 120 giornate di Sodoma

Mit einer Einführung von Dr. Stefan Volk

Regie: Pier Paolo Pasolini Buch: Sergio Citti, Pier Paolo Pasolini Kamera: Tonino Delli Colli Musik: Ennio Morricone Darsteller: Paolo Bonacelli, Giorgio Cataldi, Umberto Paolo Quintavalle, Aldo Valletti, Hélène Surgère, Caterina Boratto Produktion: IT, 1976 Länge: 116 min. Fassung: 35 mm, OmeU

Der 30. Januar 1976 war kein ganz gewöhnlicher Tag in Deutschland, denn einer der bekanntesten Skandalfilme aller Zeiten feierte an diesem Tag seine Premiere. Zum 40-Jährigen Geburtstag hat sich der aka entschlossen, diesen Film im Kino zu zeigen. Und mittels einer Diskussion auf dieses Ereignis zurückzublicken, welches so hohe Wellen schlug.

Der Film spielt in der "Italienischen Sozialrepublik", der sogenannten Republik von Salò, einem faschistischen Marionettenstaat im vom Deutschen Reich besetzten Norditalien. Vertreter des untergehenden Regimes halten Männer und Frauen mit Waffengewalt in einem Anwesen gefangen, um an ihnen hemmungslos ihre Triebe und Macht auszuleben.

Dieser Film schlug damals sehr hohe Wellen, viele (Kirchen-)verbände riefen für ein Verbot dieses Filmes aus. Bereits 3 Wochen nach Erscheinen des Filmes wurde er vom Saarbrücker Amtsgericht beschlagnahmt. Der Film sei eine einzige "Aneinanderreihung brutalster Gewalt und Perversionen", der "keine Spuren von Kunst" erkennen lasse, war damals die Begründung. Diese Beschlagnahmung wurde aber 2 Jahre später bereits wieder rückgängig gemacht. Noch in der heutigen Zeit sind die Spuren zu erkennen, so wurde einem Kino in Zürich polizeilich untersagt den Film 2007 zu zeigen, diese konnten aber unter Vorweisung von verschiedenen gerichtlichen Urteilen, das Verbot rückgängig machen.

Die 120 Tage von Sodom war Pasolinis letzter Film. Noch vor der Premiere wurde er ermordet, mehrfach überfahren mit seinem eigenen Auto. Die Täter wurden bis heute noch nicht gefasst.

Text: Maarten Wissink

Spieltermin:
Freitag, 03.06.2016 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon