aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Paprika

Originaltitel: Papurika

Regie: Satoshi Kon Buch: Seishi Minakami, Satoshi Kon Kamera: Michiya Katou Musik: Susumu Hirasawa Darsteller: Megumi Hayashibara, Tôru Emori, Katsunosuke Hori Produktion: J, 2006 Länge: 90 min. Fassung: DVD, Jap. OmU

In der nahen Zukunft wird die Behandlung von psychischen Erkrankungen durch ein neues Gerät revolutioniert. Der DC-Mini, entwickelt vom genialen Wissenschaftler Tokita Kôsaku, ermöglicht es dem behandelnden Therapeuten direkt in die Träume des Patienten einzusteigen und diese zu erforschen. Doch noch bevor die Entwickler mit ihrem Gerät an die breite Öffentlichkeit gehen können, werden plötzlich drei Exemplare aus ihren Labors gestohlen, die kurze Zeit darauf verwendet werden um in die Träume der Mitarbeiter des Instituts einzubrechen und deren Psyche zu manipulieren. Nun liegt es an der Therapeutin Atsuko Chiba, die als Traumfigur "Paprika" die ersten Therapien durchführt, und ihrem Patienten, dem Polizisten Toshimi Konakawa, herauszufinden hilft, wer hinter den Anschlägen auf die Träume steckt und was diese bezwecken sollen. Doch die Zeit rennt ihnen gnadenlos davon, denn mit jedem neuen Opfer beginnen die Träume mehr mit einander zu verschmelzen und am Ende sogar in die reale Welt einzubrechen.

Am Besten man setzt sich hin und schaut einfach nur zu. Dieses animationstechnische Spektakel lässt sich mit Worten kaum fassen. Es scheint, als wolle Satoshi Kon mit seinem letzten Film ein Feuerwerk seiner Vorstellungskraft abbrennen lassen. Wie in einem großartigen Finale bringt Kon die Ideen und Konzepte aus seinen Vorgängerfilmen zum Abschied nochmal zusammen. Die Traumwelten der Protagonisten führen eine wildgewordene Parade auf und zeigen eindringlich wie gefährlich es sein kann, wenn man sich vollständig in ihnen verliert.

Paprika zeigt Kon visuell und erzähltechnisch auf dem Gipfel seines Könnens und gibt uns eine Ahnung davon, was noch hätte kommen können. Leider verstarb Kon, bevor er sein letztes Projekt (ein Roadmovie über Roboter) vollenden konnte, an Krebs. Doch sein vielschichtiges und komplexes Lebenswerk verfügt über genügend Einfluss und Inspiration für Generationen von zukünftigen Filmemachern, nicht nur im Animationsfilm.

Text: Christian Iannarone

Spieltermin:
Mittwoch, 08.06.2016 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Satoshi Kon
Das Spiel mit den Träumen
 Mittwoch  25.05.2016  20:00 Uhr  Jap. OmU  Perfect Blue
 Mittwoch  01.06.2016  20:00 Uhr  Jap. OmU  Tokyo Godfathers
 Mittwoch  08.06.2016  20:00 Uhr  Jap. OmU  Paprika
News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon