aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Das Turiner Pferd

Originaltitel: A Torinói ló

Regie: Béla Tarr Buch: László Krasznahorkai, Béla Tarr Kamera: Fred Kelemen Musik: Mihály Víg Darsteller: János Derzsi, Erika Bók Produktion: HUN/ F/ D/ CH/ USA, 2011 Länge: 146 min. Fassung: 35 mm, Ung. OmU

Das Pferd in Das Turiner Pferd ist jenes historische Pferd, das geschlagen wird, als Friedrich Nietzsche zusieht. Der wird daraufhin wahnsinnig und spielt im restlichen Film nicht mehr mit; stattdessen verlegt sich die Handlung auf einen kleinen Bauernhof, wo neben dem Pferd noch ein alter Bauer und seine Tochter leben. Die führen ein karges Leben entbehrlicher Routinen, das im Verlauf des Films zunehmend karger und entbehrlicher wird.

Mit Das Turiner Pferd endet nicht nur diese Filmreihe, sondern auch Tarrs Regiekarriere; nach Vollendung dieses Werkes hängte er seinen Hut an den Nagel und ließ ihn dort. Der Film stellt also tatsächlich das Ende einer Entwicklung dar, und dafür könnte es wohl keinen besseren geben. Das ist Tarr pur, eine Welt, in der Handlungen Dauer und Gewicht haben, die man spürt und die Spuren hinterlassen, Dauer und Gewicht und doch letztlich keinen Sinn. Die erdrückende Bürde der Alltäglichkeit, dem Publikum ebenso auferlegt wie den Figuren. Wer hier an Beckett denkt, liegt sicher nicht ganz falsch. Und wer Tarr begreifen will, der muss ansehen, in welchem Anblick all sein Schaffen letztlich mündet.

Text: Elmar Offenwanger

Spieltermin:
Freitag, 08.07.2016 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Tarr
 Freitag  10.06.2016  18:00 Uhr  Ung. OmU  Satanstango
 Freitag  17.06.2016  20:00 Uhr  Ung./Slowa. OmU  Die Werckmeisterschen Harmonien
 Freitag  24.06.2016  20:00 Uhr  En. OmU  The Man from London
 Freitag  08.07.2016  20:00 Uhr  Ung. OmU  Das Turiner Pferd
News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon