aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia

Originaltitel: Bring me the head of Alfredo GarciaBeginn

Regie: Sam Peckinpah Buch: Frank Kowalsky & Sam Peckinpah Darsteller: Warren Oates, Isela Vega, Gig Young, Robert Webber, Kris Kristofferson Produktion: USA, 1973 Länge: 112 min. Fassung: 35mm, DF

Ein mexikanischer Großgrundbesitzer setzt auf Alfredo Garcia, den Mann, der seine Tochter geschwängert hat, ein Kopfgeld von einer Million Dollar aus. Bennie (WO), ein in Mexiko hängengebliebener Barpianist, wird von den Killern, die auf der Spur von Alfredo Garcia sind, angeheuert, diesen zu finden. Von seiner Freundin Edita (IV), die einst ein Verhältnis mit Alfredo hatte, weiß er, dass dieser längst tot ist. Er macht sich mit Edita auf den Weg, die Leiche zu finden

Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia ist oberflächlich betrachtet zunächst einmal ein furioser Genre-Mix, der Elemente des Western, des Gangsterfilms und des Road-Movie mit einer tragischen Liebesgeschichte verbindet und vom Traum des schnellen Geldes und des Ausbruchs aus der Versager-Existenz handelt. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich Sam Peckinpah mit den beiden Themen, die sein gesamtes Oeuvre durchziehen: Der Auseinandersetzung mit der Grenze auch realen Grenzen: auch dieser Film spielt in einem USamerikanisch durchsetzten Mexiko und der Analyse von Gewalt, ihrer Formen und der sie bedingenden und hervorbringenden Strukturen. Dabei gelingt es Peckinpah meisterhaft, diese Themen nicht nur auf der erzählenden Ebene zu behandeln, sondern auch Bilder zu finden, die auch heute nichts von ihrer Intensität eingebüßt haben und Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia zu einem leider viel zu unbekannten Meisterwerk des Kinos machen.

Spieltermin:
Mittwoch, 22.01.2003 19:45 Uhr, Hörsaal 2006

News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon