aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Die Melodie des Meeres

Originaltitel: Song of the Sea

Regie: Tomm Moore Buch: Tomm Moore, Will Collins Musik: Bruno Coulais, Kíla Darsteller: (Stimmen) David Rawle, Brendan Gleeson, Lucy O’Connell, Fionnula Flanagan, Lisa Hannigan Produktion: IRL / DK / B / L / F, 2014 Länge: 93 min. Fassung: DCP, En./ Gäl. OmU

Die beiden beeindruckenden visuellen Feuerwerke "Die Melodie des Meeres" aus Irland und der Vorfilm "Dissonance" aus Deutschland entführen an diesem Abend in anspruchsvolle, fantastische Welten:

Der kleine Ben (DR) lebt behütet im Leuchtturm seiner Eltern, bis seine Mutter Bronagh (LH) eines Tages verschwindet. Jahre später führt Ben neben seinem tief traurigen Vater Conor (BG) und der kleinen Schwester Saoirse (LO) einen tristen Alltag auf der kleinen Insel vor der Küste, in dem ihm nur sein treuer Hund Cú ein wenig Freude spendet. Die Großmutter (FF) hält nichts von diesem rauen Leben für ihre Enkel und nimmt sie gegen alle Widerstände zu sich in die Stadt. Doch Ben und Saoirse wollen zurück ans Meer und tauchen dabei immer tiefer in die uralten Erzählungen ihrer Mutter ein, die alles andere als nur ihrer Fantasie entsprungen zu sein scheinen.

Wie bereits Tomm Moores erfolgreiches Debüt Brendan und das Geheimnis von Kells entstand auch Die Melodie des Meeres in dem von ihm mitbegründeten irischen Animationsstudio Cartoon Saloon mit Sitz in Kilkenny. Neben der feinsinnig komponierten Geschichte mit Mut zur Melancholie besticht der oscarnominierte und vielfach ausgezeichnete Animationsfilm vor allem mit seiner visuellen Raffinesse dank liebevoll handkolorierter Naturinterpretationen und rundlich "gezeichneten" Charakteren. Als Herzstück wird das Meer als Teil der irischen Mythologie und verbindendes Element zwischen den Welten der uralten irischen Sagen und dem beizeiten schwer erträglichen menschlichen Dasein voller Schmerz, Verlust und Trauer einmalig bezaubernd porträtiert.


Vorfilm: Dissonance

Regie: Till Nowak Produktion: Deutschland 2015 Länge: 17 Min.

In einer kugelförmigen Stadt, weit über der restlichen Welt, lebt ein einsamer Pianist mit seinem gnomenhaften Diener. Als eines Tages die harte Realität über seine Fantasiewelt hereinbricht, beginnt für den verwirrten alten Straßenmusikanten eine wahnwitzige Odyssee zwischen Psychose und Wirklichkeit.

Text: Antje Lossin

Spieltermin:
Mittwoch, 17.05.2017 20:00 Uhr, Hörsaal 2006
 | 
(im VCS-Format)

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Neuer europäischer Animationsfilm
 Mittwoch  03.05.2017  20:00 Uhr  Fr. OmU  Mein Leben als Zucchini
 Mittwoch  10.05.2017  20:00 Uhr  stumm  Die rote Schildkröte
 Mittwoch  17.05.2017  20:00 Uhr  En./ Gäl. OmU  Die Melodie des Meeres
 Mittwoch  31.05.2017  20:00 Uhr  Fr. OmU  Ernest & Célestine
News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon