aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Gebrochene Blüten

Originaltitel: Broken Blossoms or The Yellow Man and the Girl

Regie: David Wark Griffith Buch: Thomas Burke, David Wark Griffith Kamera: G. W. Blitzer Darsteller: Lillian Gish, Richard Barthelmess, Donald Crisp Produktion: USA, 1919 Länge: 111 min. Fassung: stumm

Broken Blossoms war der zweite Film, der von Griffith’ Filmgesellschaft United Artists vertrieben wurde. Das Melodram wurde 1919 zum Triumph an den Kinokassen und spielte 700 000$ ein. Der Film ist ein frühes Beispiel für die Umsetzung des Bühnenmelodrams im Stummfilm. Er gilt als Griffith drittwichtigster Film nach den beiden ersten in unserer Reihe gezeigten Filmen The Birth of a Nation und Intolerance.

Erzählt wird die Geschichte des Chinesen Cheng Huan, welcher seine Heimat verlässt um die Lehren Buddhas im Westen bekannt zu machen. Angesichts der Realität schwindet sein Optimismus in London rasch. Er trifft auf die misshandelte Adoptivtochter des Preisboxers Battling Burrows, Lucy Burrows, welche bei ihm Zuflucht findet, und es entwickelt sich eine Liebesbeziehung. Doch als Lucys Vater von ihrem Aufenthaltsort erfährt, kommt es zu einem Drama.

Text: Angelique Presse

Spieltermin:
Mittwoch, 05.07.2017 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
David Wark Griffith
Der Mann, der das Kino „erfunden“ hat
 Mittwoch  14.06.2017  20:00 Uhr  stumm  Die Geburt einer Nation
 Mittwoch  21.06.2017  20:00 Uhr  stumm  Intoleranz - Die Tragödie der Menschheit
 Mittwoch  28.06.2017  20:00 Uhr  stumm  Ist das Leben nicht wunderbar?
 Mittwoch  05.07.2017  20:00 Uhr  stumm  Gebrochene Blüten
News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon