aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Suspiria

Regie: Dario Argento Buch: Dario Argento, Daria Nicolodi Kamera: Luciano Tovoli Musik: Goblin Darsteller: Jessica Harper, Stefania Casini, Alida Valli, Joan Bennett, Udo Kier, Rudolf Schündler Produktion: IT, 1977 Länge: 94 min. Fassung: BluRay, En. OmU

Die Amerikanerin Suzanne (JH) kommt nach Freiburg im Breisgau (!), um dort an einer Balletschule zu lernen. Doch mit der Schule kann einiges nicht stimmen. Immer wieder treten merkwürdige Ereignisse auf, seltsame Geräusche, Schatten, Farben. Schon am Eingang kommt ihr ein verstörtes Mädchen entgegengerannt kommt. Als sie schließlich feststellen muss, dass ihr die Schulleitung Schlafmittel ins Essen tut und ein Mörder durch die Hallen schreitet, weiß sie, dass ihr Leben und vielleicht noch mehr auf dem Spiel steht.

Das muss noch einmal betont werden: Dieser Horrorklassiker spielt in Freiburg! Und zwar hat Dario Argento in seiner Faszination für den Breisgau das Haus zum Walfisch extra nachbauen lassen. Welch eine Ehre! Auch, weil dieser Film unfassbar gut ist, ein echter Rausch aus Atmosphäre, Farben, Mythen. Die recht simple Geschichte um okkulte Mächte wird von Argento, dem Meister des italienischen Kunstthrillers (Giallo), zu einem psychedelischen Fest gemacht. Die Musik des deutschen Krautrockkollektivs Goblin wummert und heult durch die Gänge, die Räume strahlen expressionistisch in den verschiedensten Farben und seltsame Symboliken lauern hinter jeder Ecke. Man liegt sicher nicht falsch, wenn diesen Horror als hochpsychologisch fasst: Die Balletschule wird hier zum surrealen Innenraum. Bis heute ist Argentos Film in seiner seltsamen Atmosphäre unerreicht, für manche schlicht der beste Horrorfilm aller Zeiten, für Fans des Genres also ein absolutes Muss.

Text: Fabian Lutz

Spieltermin:
Donnerstag, 04.05.2017 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon