aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Moonlight

Semestereröffnungsfilm

Regie&Buch: Barry Jenkins Kamera: James Laxton Musik: Nicholas Britell Darsteller: Ashton Sanders, Alex R. Hibbert, Trevante Rhodes, Mahershala Ali, Janelle Monáe, Naomie Harris Produktion: USA, 2016 Länge: 111 min. Fassung: En. OmU, DCP

"I’m sorry, no. There’s been a mistake. Moonlight – you guys won best picture.“ Der Schock am Ende einer langen Oscarnacht ohne Überraschungen. Zwei vertauschte Umschläge, und Gewinner, die mindestens so geschockt waren wie die Verlierer. Über die endlose Berichterstattung über den Patzer vergaß man aber das eigentlich entscheidende: Barry Jenkins Film über den jungen schwulen Schwarzen Chiron, der in den Vororten von Miami aufwächst und langsam seine Sexualität entdeckt ist ein fantastischer Film und ein absolut verdienter Gewinner. Ihm gelingt das Kunststück, anhand dreier kurzer Episoden ein ganzes Leben zu erzählen, maximal reduziert und gerade deshalb besonders aussagekräftig. Vor allem die dritte Episode, in der Chiron nach Jahren wieder in seine Heimat zurückkehrt, gehört zu den stärksten Kinoerlebnissen der letzten Jahre. Jenkins arbeitet subtil und mit großer inszenatorischer Präzision und schafft es so, uns die Gefühlswelt Chirons, eines Jungen, der zwischen allen Stühlen sitzt, näherzubringen. Das liegt auch an den drei fantastischen Hauptdarstellern, die Chiron als Kind (ARH), Jugendlichen (AS) und jungen Erwachsenen (TR) verkörpern und in denen man doch immer wieder dieselbe Person entdeckt. Einer der verdientesten "Best Picture"-Oscars der letzten Jahre und ein Must-See für Filmfans.

Text: Sebastian Petznick

Spieltermin:
Dienstag, 17.10.2017 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon