aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Alpen

Originaltitel: Alps

Vorfilm: Icebergs

Regie: Yorgos Lanthimos Buch: Efthymis Filippou, Yorgos Lanthimos Kamera: Christos Voudouris Musik: Leandros Ntounis, Kostas Varympopiotis Darsteller: Angeliki Papoulia, Aris Servetalis Produktion: GR, 2011 Länge: 90 min. Fassung: DCP, Gr. OmU

2011 stürmten die Berichte über Millionen Rentenzahlungen an bereits tote öffentliche Angestellte in Griechenland die Medien. Dass sich Yorgos Lanthimos gerade für seinen nächsten Film die Idee herausgesucht hat, dass eine Gruppe von Menschen, darunter eine Krankenschwester (AP), gegen eine Gebühr den Platz der verstorbenen Angehörigen einnehmen sollen, soll wohl nicht als Zufall gesehen werden. Die Gruppe nennt sich selbst Alpen, „denn die Alpen sind so unersetzbar wie die geliebten Menschen“, doch ihre Idee scheint schnell an ihre Grenzen zu stoßen, sobald es darum geht, sich in der Gesellschaft wieder einzugliedern. Auch hier greift Lanthimos wieder die Thematik der autoritären Strukturen und die Frage nach der eigenen Identität auf, wie bereits im Vorgänger Dogtooth. Trotz aller Entfremdungen und Skurrilitäten ruft Alpen beim Zuschauer große Emotionen hervor, als ein Mitglied der Alpen einen „Verrat“ an der Gruppe begeht und wir ihren Kampf um wahre Gefühle im falschen Leben beobachten. „Es gibt kein richtiges Leben im falschen“ schrieb Adorno. Das falsche ist bei Lanthimos stehts die äußere Welt, die entweder wie bei Dogtooth abgeschottet existiert oder wie in Alpen erst verloren geht, nur um dann zu einer fiktiven Welt zu verschwimmen. Eine skurrile Komödie, die zugleich zur bitteren Tragödie wird.

Vorfilm: Icebergs

R+B: Eirini Vianelli P: GR 2017 V: DCP, OmeU L: 10 min.

Icebergs ist ein animierter Kurzfilm nach dem Buch „Szenen“ des griechischen Drehbuchautoren Efthymis Filippou („Dogtooth“, „The Lobster“, „The Killing Of A Sacred Deer“). Der Film besteht aus 14 kurzen Vignietten voller schwarzem Humor, die sich zwischen der krassen Entfremdung, wie sie bei Yorgos Lanthimos zu finden ist, und alltäglicher Banalität bewegen.

Text: Dominik Schröder

Spieltermin:
Donnerstag, 04.07.2019 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
The Greek Weird Wave
 Donnerstag  27.06.2019  20:00 Uhr  Gr. OmU  Attenberg
 Donnerstag  04.07.2019  20:00 Uhr  Gr. OmU  Alpen
 Donnerstag  11.07.2019  20:00 Uhr  Gr. OmeU  Boy Eating The Bird’s Food
 Donnerstag  18.07.2019  20:00 Uhr  Gr. OmU  Nacktbaden – Manche bräunen, andere brennen
News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon