aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Kikujiros Sommer

Originaltitel: Kikujiro no natsu

Regie&Buch: Takeshi Kitano Kamera: Katsumi Yanagishima Musik: Joe Hisaishi Darsteller: Beat Takeshi, Yusuke Sekiguchi, Kayoko Kishimoto, Kazuko Yoshiyuiki, Great Gidayu, Rakkyo Ide Produktion: Japan, 1999 Länge: 121 min. Fassung: 35mm, OmU

Takeshi Kitano ist der bedeutendste japanische Filmemacher der
Gegenwart, der seit Hana-Bi (Goldener Löwe bei den Filmfestspielen
Venedig 1997) auch bei einem breiteren Publikum Beachtung findet und
in Japan vor allem als Fernsehstar berühmt ist - seine Spielshow
?Takeshis Castle? läuft ja mittlerweile auch im deutschen

Satellitenfernsehen. Während die meisten seiner Filme - so auch sein
aktueller Film Brother - im Yakuza-Milieu spielen, ist ihm mit
Kikujiros Sommer ein wunderschönes, poetisches Roadmovie gelungen, das
auch denen, die sich von Kitanos oftmals harscher Gewaltdarstellung
abgeschreckt fühlen, einen Zugang zu seiner Filmkunst ebnet. Im
Mittelpunkt des Filmes steht der ungehobelte Kikujiro (gespielt von
Kitano selbst), der von seiner Frau dazu verdonnert wird, den kleinen
Masao in den Sommerferien auf der Suche nach dessen Mutter zu
begleiten. Auf dieser Reise durch Japan werden die beiden langsam zu
Freunden. Auf den einzelnene Stationen der Reise lernen sie die
verschiedensten Leute kennen und geraten durch Kikujiros (bzw. Takeshi
Kitanos) seltsamen Humor immer wieder in absurde
Situationen. Besonders schön sind die Campingszenen mit zwei
Motorradrockern, die Kikujiro und Mansai am Strand treffen.
Wir freuen uns, den Film erstmals in Freiburg in der untertitelten
Originalversion zeigen zu können, denn die deutsche Synchronisation
des Films wurde vollkommen zurecht auf der Berlinale 2000 mit dem
Liliput-Preis für verhunzte Synchronfassungen ausgezeichnet.

Spieltermin:
Dienstag, 12.06.2001 19:45 Uhr, Hörsaal 2006

News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon