aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Stand by me

Originaltitel: Das Geheimnis eines Sommers

Regie: Rob Reiner Buch: Raynold Gideon, Bruce Evans Kamera: Thomas Del Ruth Musik: Ben King, Buddy Holly, Jerry Lee Lewis Darsteller: River Phoenix, Jerry O?Connell, Wil Wheaton, Corey Feldman, Kiefer Sutherland, John Cusack Produktion: USA, 1986 Länge: 88 min. Fassung: 16mm, OmU

Stand by me ist die Geschichte von vier Freunden im Sommer 1959. Die
Romanverfilmung nach einer Vorlage von Stephen King (?The Body?) hat
längst Kultstatus, und ist vielleicht der schönste Film über wahre
Freunschaft und Erwachsenwerden, der je gemacht wurde. Der
Schriftsteller Gordie (RD) erinnert sich an seine Jugend in der

amerikanischen Kleinstadt Castle Rock, Maine. Zusammen mit seinen
Freunden Chris (RP), Teddy (CF) und Vern (JC) macht er sich auf die
Suche nach der Leiche eines Jungen, der in einem Waldstück von einem
Zug überrollt wurde. Die vier tun alles, was 12jährige Jungs eben so
machen: sie legen ihre Eltern rein, dringen verbotenerweise in einen
Schrottplatz ein, sie rauchen ihre erste Zigarette, und die Gespräche
abends am Lagerfeuer drehen sich um die wirklich wichtigen Dinge des
Lebens wie die Frage, ob Anetts Titten größer geworden sind oder zu
welcher Tierart Goofy gehört. Rückblickend stellt Gordy fest: ?Jetzt
kommt es mir so vor, als ob es mehr war. Und als ob wir das alle
wussten. Es war alles da und um uns herum. Wir wussten genau wer wir
waren und genau wo wir hinwollten. Es war großartig.? Schmunzelnd
begleitet der Zuschauer die vier bei all den kleinen und großen
Abenteuern, die ihnen unterwegs begegnen. Ganz unaufdringlich, mit
wenigen treffenden Eindrücken werden die Familiengeschichte und die
Probleme der einzelnen Charaktere entworfen. Diese Behutsamkeit
bewahrt den Zauber und die Authentizität der Geschichte. Die Besetzung
ist bis in die kleinste Nebenrolle hinein stimmig, und man kann River
Phoenix und Kiefer Sutherland in zwei ihrer ganz frühen Rollen
bewundern. Am Schluss des Films trennen sich die Wege der vier
Freunde, aber die Erlebnisse dieses Sommers haben sie für immer
geprägt. Nachdenklich und ein wenig melancholisch schließt Gordie
seine Erzählung: ?Ich hatte später nie mehr solche Freunde wie damals,
als ich 12 war. Aber mein Gott, wer hat die schon??

Spieltermin:
Dienstag, 19.06.2001 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

News
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon