aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Muxmäuschenstill

Regie: Marcus Mittermeier Buch: Jan Henrik Stahlberg Kamera: David Hofmann Musik: Phirefones Darsteller: Jan Henrik Stahlberg, Fritz Roth, Wanda Perdelwitz, Joachim Kretzer, Lydia Stange, Dieter Dost, Holger Gronemann, Rainer Adler Produktion: Deutschland, 2004 Länge: 89 min. Fassung: 35 mm

MuxmäuschenstillWenn einem Kinderschänder ein Ohr abgeschnitten wird, dann wissen wir: Das war Selbstjustiz, jemand hat das Recht in die eigene Hand genommen. Der Täter kann sich der öffentlichen Sympathie sicher sein. Wird aber ein für einen Absturz verantwortlicher Fluglotse ermordet, so schwindet das Verständnis. Von Lynchmorden und Blutrache ganz zu schweigen. Dann soll die Strafgewalt wieder nur beim Staat und nicht beim Einzelnen liegen. Eine Errungenschaft der modernen Gesellschaft. Für nur 40.000 Euro realisierten Marcus Mittermeier und Jan Henrik Stahlberg eine moderne Komödie, besser gesagt eine Anti-Comedy im besten Wortsinn, die wilde Haken schlägt und aufzeigt, wie schmal manchmal der Grat zwischen faschistischem Gedankengut, Idealismus, Selbstjusitz und Moralterror sein kann. Wenn der ehemalige Philosophiestudent Mux (JHS) den Roland Kochs und Dieter Bohlens dieser Welt Rache schwört, dann kommt Stimmung auf, denn er hat eine Mission: Er will den Menschen in seiner Umgebung wieder Ideale beibringen und nimmt jene ins Visier, die bei Rot über Ampeln gehen, ihren Müll nicht korrekt entsorgen, Häuserwände besprühen oder falsch parken. Bewaffnet mit seiner Pistole „Mäuschen“ und gefilmt von seinem langzeitarbeitslosen Kameramann Gerd (FR) nimmt der selbsternannte Volkserzieher den Kampf für die Gerechtigkeit auf.Dieser Kampf verwandelt sich zusehends in ein lukratives Unternehmen, doch als Mux von seiner als Unschuld vergötterten Geliebten enttäuscht wird, gerät sein Weltbild ins Wanken. Auf seinem Kreuzzug gegen Unrecht und Gleichgültigkeit wird der Setzkastenrambo bald selbst zum Gesetzesbrecher.

Spieltermin:
Mittwoch, 25.05.2005 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Selbstjustiz
 Dienstag  10.05.2005  19:45 Uhr    Was tun wenn's brennt
 Mittwoch  25.05.2005  20:00 Uhr    Muxmäuschenstill
 Mittwoch  22.06.2005  19:15 Uhr    Time To Kill - Die Jury
News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon