aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Vater und Sohn

Originaltitel: Otets i syn

Regie: Alexander Sokurow Buch: Sergej Potepalow Kamera: Alexander Burow Musik: Andrej Sigle Darsteller: Andrej Shchetinin, Alexej Neymyshew, Alexander Razbash Produktion: Deutschland/Niederlande/Frankreich, 2003 Länge: 84 min. Fassung: 35 mm

Vater und SohnSeit dem Tod der Mutter lebt Alexej mit seinem Vater im obersten Stockwerk eines alten Hauses, über den Dächern einer von einer seltsam südlichen Sonne beschienenen Stadt im Norden. Er ist Anfang zwanzig, der Vater Mitte vierzig. Ihr Leben ist geprägt von großer Nähe, Erinnerungen, täglichen Ritualen und aufmerksamer Fürsorge. Manchmal wirken sie wie Brüder.

Der Vater hat seine aktive Laufbahn als Offizier bei der Luftwaffe aufgegeben. Warum hat er das getan? Was hat es mit der Geschichte seines Freundes auf sich, der abgetaucht ist, um Rache zu nehmen für einen sinnlosen Krieg? In wenigen, konzentrierten Szenen und Bildern von traumhafter Tiefe und Schönheit beleuchtet Alexander Sokurow die Innenwelt einer märchenhaft strahlenden Beziehung, deren Auflösung schmerzhaft und befreiend sein wird.

Vater und Sohn ist der zweite Teil von Alexander Sokurows Filmtrilogie über das Drama menschlicher Beziehungen. Wie im ersten Teil, Mutter und Sohn, hat Sokurow die Form einer Parabel gewählt, die weder Anfang noch Ende, weder eindeutige zeitliche noch topographische Bezüge hat. Der Zuschauer hat alle Freiheit, sich in der Zeit und den Orten dieses Films zu verlieren.

Spieltermin:
Dienstag, 05.07.2005 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Drei Russische Filme
 Dienstag  05.07.2005  20:00 Uhr    Vater und Sohn
 Mittwoch  06.07.2005  19:45 Uhr    Vozvrashcheniye - Die Rückkehr
 Donnerstag  07.07.2005  20:00 Uhr  OV/Stumm  Panzerkreuzer Potemkin
News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon