aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Maria voll der Gnade

Originaltitel: Maria, llena eres de gracia

Regie&Buch: Joshua Marston Kamera: Jim Denault Musik: Jacobo Lieberman, Leonardo Heiblum Darsteller: Catalina Sandino Moreno, Yenny Paolo Vega, Guilied López, Jhon Alex Toro, Wilson Guerrero Produktion: USA/Kolumbien, 2003 Länge: 101 min. Fassung: 35mm, OmU

Maria voll der GnadeMaria (CSM) lebt in einer Kleinstadt in der Nähe von Bogota. Sie arbeitet mit ihrer besten Freundin Blanca (YPV) auf einer großen Rosenplantage, dem einzigen Arbeitgeber der Stadt, mit geringen Löhnen und strengen Reglementierungen. Eines Tages gerät sie mit dem Vorgesetzten in Streit – und kündigt fristlos. Ihre Familie ist davon gar nicht begeistert, denn sie ist die Alleinverdienerin und muß von ihrem kleinen Lohn auch noch Mutter und Schwester mit Kind durchbringen. Maria will in Bogota eine neue Arbeit finden und trifft auf dem Weg dorthin Franklin (JAT), eine alte Zufallsbekanntschaft. Er macht ihr den Job als Drogenkurier schmackhaft. Pro Flug nach New York 5000 Dollar, Geld genug für ein einfaches Häuschen in Kolumbien. Dafür muß sie 62 Drogenpäckchen schlucken und diese so über die Grenze schmuggeln. Maria willigt ein und trifft sich mit Lucy (GL), die schon zwei Mal als Drogenkurier gearbeitet hat. Von den Gefahren, die damit verbunden sind, erfährt sie erst langsam. Außerdem ist sie schwanger von Juan (WG), einem Jungen aus dem Dorf, den sie eigentlich nicht liebt. Als sie Tage später in das Flugzeug steigt, sitzen außer ihr noch zwei weitere Drogenkuriere im Flieger: Blanca und Lucy. Es werden stets mehrere drug mules auf einmal losgeschickt, so ist die Chance größer, einen Teil der Ware sicher über die Grenze zu bringen. Lucy und Blanca haben es schon durch den Zoll in New York geschafft, als die Beamten Maria herauswinken.
Maria voll der Gnade ist das Spielfilmdebüt von Joshua Marston.
Für die Rolle der Maria hat Marston über 800 Kandidatinnen gecastet, bevor er sich für Catalina Sandino Moreno entschieden hat. Eine bessere Wahl hat er wohl nicht treffen können.

Text: Julia Gutting

Spieltermin:
Freitag, 18.11.2005 19:45 Uhr, Hörsaal 2006

News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon