aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Hotel Ruanda

Originaltitel: Hotel Rwanda

Regie: Terry George Buch: Keir Pearson, Terry George Kamera: Robert Fraisse Musik: Andrea Guerra, Rupert Gregson-Williams Darsteller: Don Cheadle, Sophie Okonedo, Joaquin Phoenix, Desmond Dube, Nick Nolte Produktion: GB/Italien/Südafrika, 2004 Länge: 121 min. Fassung: 35mm

Hotel RuandaRuanda, Frühjahr 1994.
Das Friedensabkommen zwischen der Hutu-Regierung und den Tutsi-Rebellen ist beschlossen, als Paul Rusesabagina (DC, Manager eines Luxushotels in der ruandischen Hauptstadt Kigali) erfährt, dass Morde an den Tutsis geplant sind
. Anfänglich schenkt er den Gerüchten keinen Glauben, doch dann wird der ruandische Präsident ermordet und noch in derselben Nacht beginnt der wohl schnellste Völkermord des 20. Jahrhunderts: In nur 100 Tagen töten militante Hutu-Extremisten fast eine Millionen Tutsi und gemäßigte Hutu. Paul selbst ist Hutu, seine Frau Tatiana (SO) ist Tutsi. Die Flucht vor den Hutu-Milizen beginnt. In dieser Situation wird das Luxushotel "Mille Colline", das Paul verwaltet, zur rettenden Oase: zuerst finden hier nur Verwandte und Freunde, später insgesamt 1268 Flüchtlinge Zuflucht. Durch viel Geschick, Verstand und mit Kontakten sowohl zur Hutu-Miliz, als auch nach Belgien und Frankreich, gelingt es Paul ein Blutbad im Hotel zu vermeiden. Die Weltgemeinschaft hingegen versäumt es rechtzeitig einzuschreiten und den Genozid zu verhindern: es werden zwar Friedenstruppen von der UNO geschickt, die unter Colonel Oliver (NN) ihr Bestes versuchen, aber es können nur ausländische Touristen evakuiert werden... "Ich habe wie viele andere auf die UNO vertraut und konnte es nicht glauben, dass ein Völkermord vor den Augen der Weltöffentlichkeit stattfinden könnte." (Paul Rusesabagina)
Höchst dramatisch, aber trotzdem nicht pathetisch, zeichnet der Film Rusesabaginas Geschichte nach. Gleichzeitig ist Hotel Ruanda, schon aufgrund seiner Themenstellung, auch ein politischer Film. Nicht nur die zweifelhafte Rolle der UNO, sondern auch die der Medien wird – durch Kameramann Denglish (JP) kommentiert – kritisch hinterfragt. Nicht zuletzt auch deshalb bekam Hotel Ruanda neben anderen Auszeichnungen den "Cinema for Peace-Award" auf der Berlinale 2005.

Spieltermin:
Donnerstag, 02.02.2006 19:30 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
60 Jahre Vereinte Nationen
 Donnerstag  17.11.2005  19:30 Uhr    Die Dolmetscherin
 Donnerstag  15.12.2005  19:45 Uhr    No Man's Land
 Donnerstag  02.02.2006  19:30 Uhr    Hotel Ruanda
News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon