aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Darwins Alptraum

Originaltitel: Darwin’s Nightmare

Regie&Buch: Hubert Sauper Kamera: Hubert Sauper Produktion: Österreich/Belgien/Frankreich, 2004 Länge: 107 min. Fassung: 35 mm, OmU

Alles begann als wissenschaftliches Experiment: In den 60er Jahren wurden im Viktoriasee in Ostafrika Nilbarsche zu Versuchszwecken ausgesetzt. Es kam zu einer ökologischen Katastrophe, da der Raubfisch dort keine natürlichen Feinde hat, aber gleichzeitig auch zu einem ökonomischen Segen für die armen Länder am Viktoriasee - sollte man zumindest annehmen, denn der Viktoriabarsch ist zu einem weltweiten Exportschlager geworden, vor allem in die Industrieländer. In Richtung Süden jedoch ist eine andere Ladung an Bord: Waffen für die unzählbaren Kriege im Herzen Afrikas.

Darwins Alptraum hat seit 2004 eine Vielzahl von Auszeichnungen erhalten, u.a. die als bester europäischer Dokumentarfilm und eine Oscarnominierung. Trotzdem wird der österreichische Regisseur Hubert Sauper kritisiert, in der Szenenauswahl subjektiv und selektiv vorgegangen zu sein. Seine Kritiker beachten dabei jedoch nicht, dass Saupers erklärtes Ziel nicht eine objektive Nachrichtensendung ist, sondern ein Film, der die Aufmerksamkeit auf einen in unseren Medien nahezu ignorierten Teil der Welt lenkt, in dem die blutigsten Konflikte seit dem zweiten Weltkrieg ausgetragen und westliche Interessen auf Kosten der indigenen Bevölkerung durchgesetzt werden. Diesem Anspruch wird Darwins Alptraum gerecht und dadurch zu einem sehr sehenswerten Film.

Spieltermin:
Freitag, 03.11.2006 19:45 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Kooperation: Action 5
Im Schatten der Globalisierung
 Freitag  03.11.2006  19:45 Uhr  OmU  Darwins Alptraum
 Freitag  10.11.2006  19:15 Uhr  OmU  El Viaje
 Freitag  17.11.2006  20:00 Uhr    We Feed the World
 Freitag  01.12.2006  19:15 Uhr  DF  Der ewige Gärtner
News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon