aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

We Feed the World

Originaltitel: Essen global

Regie&Buch: Erwin Wagenhofer Kamera: Erwin Wagenhofer Musik: Helmut Neugebauer Produktion: Österreich, 2005 Länge: 96 min. Fassung: 35 mm

Brasilianischer Regenwald wird gerodet, um auf den gewonnenen Flächen Soja für europäische Rinder anzubauen; gleichzeitig hungert ein Viertel der einheimischen Bevölkerung. Von Massenproduktion hat wohl schon jeder gehört, aber mit eigenen Augen zu sehen, wie lebende Küken toten Gegenständen gleich behandelt werden, ist noch mal etwas ganz anderes. Unser ungezügelter Appetit führt dazu, dass es eigentlich keine gentechnikfreien Lebensmittel mehr gibt.

Eine Dokumentation über die Landwirtschaft in den verschiedenen Gebieten der Erde – warum sollte man sich das anschauen? Weil wir, wenn wir informiert sind, das bekommen können, was wir wollen. Stellt sich nur noch jedem von uns die Frage: Sind wir bereit, uns zu informieren? Und: Was genau wollen wir?

We Feed the World zeigt die weltweite Verstrickung des alltäglichen Lebens und erklärt damit unter anderem unseren Anteil am Hunger in der Welt. Der Film kommt dabei ganz ohne Kommentator aus und lässt die Akteure und die Bilder sprechen.

Durch die eindringliche Darstellung des Themas wurde We Feed the World nicht ohne Grund zum erfolgreichsten österreichischen Dokumentarfilm.

Spieltermin:
Freitag, 17.11.2006 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Kooperation: Action 5
Im Schatten der Globalisierung
 Freitag  03.11.2006  19:45 Uhr  OmU  Darwins Alptraum
 Freitag  10.11.2006  19:15 Uhr  OmU  El Viaje
 Freitag  17.11.2006  20:00 Uhr    We Feed the World
 Freitag  01.12.2006  19:15 Uhr  DF  Der ewige Gärtner
News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon