aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Bahn unterm Hammer

Regie&Buch: Herdolor Lorenz & Leslie Franke Produktion: D, 2007 Länge: 73 min. Fassung: 35mm, DVD

Bahn unterm Hammer„Warum muss diese Bahn an die Börse gehen?“, fragt der Finanzkolumnist der Financial Times Deutschland, Lucas Zeise am Anfang des Films. Und der Film „Bahn unterm Hammer“ gibt kuriose Antworten: Damit der Steuerzahler mehr Subventionen an die Bahn zahlen muss, damit das Bahnfahren teurer wird und „Investoren“ Bahngrundstücke verscherbeln können....

Zunächst präsentiert der Film aber eine andere Version dieser Geschichte: Nach 12 Jahren Bahnreform scheint der Traum Hartmut Mehdorns endlich Wirklichkeit zu werden – die Wandlung einer „Beamtenbahn“ in ein hocheffizientes, börsennotiertes Unternehmen:

  • Forcierte Leistung bei halbierter Belegschaft
  • Modernste ICE-Verbindungen für alle deutschen Großstadtzentren
  • Von Jahr zu Jahr steigende Gewinne und Profilierung als globaler Player

Ein Börsengang der Bahn sei damit planmäßig vorbereitet, so der Bahnchef auf der Bilanzpressekonferenz am 31.3.06. Auch der kürzlich vorgelegte Gesetzesentwurf zur Bahnprivatisierung ist ganz im Sinne Hartmut Mehdorns: Die Bahn als ganzes soll an den Kapitalmarkt geführt werden. Das Schienenetz und die Bahnhöfe bleiben formell zwar im Eigentum des Bundes. Sie sollen aber weiterhin von der DB AB bewirtschaftet und bilanziert werden. Nach 15 Jahren fallen sie ganz an die private DB AG, es sei denn der Bund kauft sein „Eigentum“ zum Verkehrswert zurück.

Die „glanzvolle“ Bilanz Mehdorns nimmt der Film „Bahn unter Hammer“ zum Ausgangspunkt seiner Nachfragen.

Mehr zum Film unter www.bahn-unterm-hammer.de.

Spieltermin:
Freitag, 15.06.2007 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon