aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

2001 - Odyssee im Weltraum

Originaltitel: 2001 - A Space Odyssey

Regie: Stanley Kubrick Buch: Arthur Clarke, Stanley Kubrick Kamera: John Alcott Musik: Richard Strauss, Johann Strauß Darsteller: Keir Dullea, Gary Lockwood, William Sylvester, Douglas Rain Produktion: USA, 1968 Länge: 149 min. Fassung: 35mm, OF, Scope

"Ich fürchte, das kann ich nicht zulassen Dave... Hänschen klein, ging allein..."
Soweit HAL, der sicherlich berühmteste Computer der Welt nach IBM (oder besser gesagt jeweils einen Buchstaben davor). Und ebenso wie HAL - der gerne immer wieder in Artikeln über 'künstliche Intelligenz' angeführt wird - ist auch der Film 2001 - A Space Odyssey
selbst zur Legende geworden. Über die Handlung braucht man kein Wort zu verlieren: dem einen bleibt sie unverständlich, für den anderen ist sie voll metaphysischer und philosophischer Gedanken. Manche finden sie auch schlicht langweilig.
Und das ist sie auch, wenn man sich 2001 in der x-ten Wiederholung von Werbeblöcken durchschnitten im Fernsehen antut. Warum also 2001 im Kino ansehen? Vielleicht weil wir gerade noch 2001 schreiben, das Erbe von Stanley Kubrick würdigen wollen, IBM vor 20 Jahren den ersten PC auf den Markt brachte, Freiburg die Weltmeisterschaft im Robofußball künstlicher Intelligenz verteidigt hat, wegen HAL oder einfach nur weil dieser Film das Kino braucht und nur im Kino richtig wirkt.
Ob man 2001 verstehen kann und muß, darüber kann man ebenso streiten wie um die Botschaft, die er uns mitteilen möchte. Aber unzweifelhaft kann er nur im Kino seine gewaltige Wirkung und visuelle Urgewalt entfalten, die ihn zu dem gemacht hat was er ist. Kommt, seht und staunt! DW

Spieltermin:
Donnerstag, 13.12.2001 19:00 Uhr, Hörsaal 2006

News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon