aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Tanz der Vampire

Originaltitel: Dance of the Vampires

Mit Einführung von Dr. Heinrich Schwendemann

Regie: Roman Polanski Buch: Roman Polanski, Gérard Brach Kamera: Douglas Slocombe Musik: Krzysztof Komeda Darsteller: Roman Polanski, Jack MacGowran, Sharon Tate, Ferdy Mayne, Iain Quarrier Produktion: Großbritannien, 1967 Länge: 107 min. Fassung: 35 mm, En. OmU

"You’ve got the wrong vampire" gibt der Ausspruch des Wirtes Shagal (AB) das Leitmotiv dieser Reihe zu erkennen, wenn er das Schankmädchen Magda (FL) darüber aufklärt, dass bei einem jüdischen Vampir Kreuze nicht viel helfen. Er ist das Opfer des Grafen Krolock (FM) geworden, welcher in deutlicher Anlehnung an den Grafen Orlok aus Murnaus Nosferatu (1922) mitsamt seiner Sippschaft die Karpaten terrorisiert. Um diesem voraufklärerischen Übel auf die Schliche zu kommen, haben sich Professor Abronsius (JM) aus Königsberg und sein Gehilfe Alfred (RP) in dem Schankhaus des Wirtes einquartiert. Dessen Tochter Sarah (ST) wird jedoch alsbald auf das Schloss des Grafen entführt, woraufhin sich der Professor und Alfred auf die Suche nach ihr machen. Sie werden vom Grafen und dessen homosexuellem Sohn empfangen, die mit den beiden ihre Spielchen treiben. Abrosius und Alfred gehen zum Schein erst einmal auf alles ein, denn dem Professor ist am Verstehen des Grafen gelegen, während Alfred zwischen dem Schwärmen Sarahs für den gräflichen Hof und den Launen seines Herrn hin- und hergerissen wird. Die erste Großproduktion Polanskis ist eine Hommage an das Genrekino und seine Pop-artige Evolution gleichermaßen. Im operettenhaften Hofstaat der Vampire, dem Techtelmechtel des Grafensohnes mit Alfred und dem Konflikt von Magie und Wissenschaft zeigt sich ein verzerrtes Bild vom schrecklichen Blutsauger, für dessen Existenz fast schon Verständnis aufzubringen ist. Zwar verbeugt sich der Film zum Ende hin wieder vor der Tradition des Kampfes zwischen Mensch und Vampir, jedoch auf höchst unkonventionelle Weise. Es verwundert nicht, dass der Stoff auch in einem Musical umgesetzt wurde, das nach Cats und Phantom der Oper zu den bekanntesten der Welt zählt. Wie viel Geschichte trotz allem in solch einem Reigen stecken kann, befördert der Vortrag Dr. Heinrich Schwendemanns mit dem Titel „Vom Trauma eines Holocaustüberlebenden“ ans Tageslicht.

Spieltermin:
Mittwoch, 18.11.2009 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
You’ve Got the Wrong Vampire
 Freitag  13.11.2009  20:00 Uhr    Nosferatu
 Mittwoch  18.11.2009  20:00 Uhr  En. OmU  Tanz der Vampire
 Mittwoch  25.11.2009  20:00 Uhr  DF  The Lost Boys
 Mittwoch  02.12.2009  20:00 Uhr  En. OmU  The Addiction
 Mittwoch  09.12.2009  20:00 Uhr  DF  30 Days of Night
 Freitag  22.01.2010  20:00 Uhr  Kor. OmU  Durst
News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon