aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Psycho

Regie: Alfred Hitchcock Buch: Joseph Stefano Kamera: John L.Russel Musik: Bernard Herrmann Darsteller: Anthoy Perkins, Janet Leigh Produktion: USA, 1960 Länge: 110 min. Fassung: 35 mm, DF

Kaum einer konnte im Kino so brillant Spannung erzeugen wie der Meister des Suspense: Alfred Hitchcock. Im Laufe seiner Karriere stellte er immer wieder unter Beweis, dass ihm in dieser Hinsicht zu seiner Zeit niemand das Wasser reichen konnte. Unter seinen Werken spielt Psycho allerdings noch einmal eine ganz besondere Rolle. Der Film gilt heute als Kultfilm, die berühmte Duschszene dürfte eine der am häufigsten zitierten und kopierten Szenen der Filmgeschichte sein.
Der Inhalt lässt sich recht schnell zusammenfassen. Doch wenn man Alfred Hitchcock kennt, weiß man, wie meisterlich er es vermochte, seine Inhalte spannend, ja geradezu nervenzehrend zu verpacken. Die junge Sekretärin Marion Crane ist liiert mit Sam und möchte ihren Freund auch gerne heiraten. Doch dieser zögert, da er seiner Meinung nach noch nicht das nötige Kapital zusammen hat, um einen solchen Schritt zu wagen. Als sich Marion die Gelegenheit bietet, zögert sie daher nur einen kurzen Moment und unterschlägt 40000 Dollar, die sie eigentlich für einen Kunden zur Bank hätte bringen sollen. Einer irrationalen Angst folgend verlässt sie die Stadt und erregt schließlich durch ihr absonderliches Verhalten sogar die Aufmerksamkeit eines Polizisten. Auf ihrer Flucht kommt sie schließlich zu „Bates Motel“, wo Sie – als einziger Gast – Unterschlupf für die Nacht findet. Was dann mit ihr passiert, ist bekannt. Doch eigentlich fängt die Geschichte hier erst an. Natürlich werden sowohl das Geld als auch Marion bald vermisst. Marions Chef setzt einen Privatdetektiv auf ihre Fährte an, da er der jungen Frau die Chance geben möchte, das Geld zurückzugeben und die Geschichte damit ungeschehen zu machen, Marions Schwester macht sich mit Sam zusammen auf die Suche. Alle landen natürlich auch in Bates Motel, dessen Besitzer Norman ihren Verdacht erregt.
Psycho ist ein Film, der auch heute noch „funktioniert“. Wer den Film noch nicht kennt, ist gut beraten, nicht alleine ins Kino zu gehen. Wer den Film schon kennt, weiß, was ihn erwartet. Aber als unvergessener Klassiker ist Psycho sicher einer der Filme, die man ruhig mehrfach anschauen kann.

Text: Angelique Presse

Spieltermin:
Mittwoch, 12.01.2011 20:00 Uhr, Hörsaal 2006

Gezeigt im Rahmen der Filmreihe:
Into the mind
Fragile Realitäten im Kinofilm
 Mittwoch  24.11.2010  20:00 Uhr  En. OmU  Inception
 Mittwoch  01.12.2010  20:00 Uhr  En. OmU  Shutter Island
 Mittwoch  08.12.2010  20:00 Uhr  Jap. OmU  Rashomon - Tor der guten Geister
 Mittwoch  15.12.2010  20:00 Uhr  En. OmU  eXistenZ
 Mittwoch  12.01.2011  20:00 Uhr  DF  Psycho
News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon