aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Neue Deutsche Filme

Filme dieser Reihe:
 Dienstag  23.10.2007  20:00 Uhr    Shoppen
 Dienstag  30.10.2007  20:00 Uhr    Full Metal Village
 Dienstag  06.11.2007  19:30 Uhr    Vier Minuten
 Dienstag  13.11.2007  20:00 Uhr    Prinzessinnenbad

oder: 4 Minuten Speed-Dating mit Metal-Prinzessinnen

In unserem beliebten Langzeit-Forschungsprojekt „Was macht der neue deutsche Film?“ geht es dieses Semester ganz ausgewogen zu: Wie immer wollen wir Euch präsentieren, was das deutschsprachige Kino an Neuem, Schönem und Ungewöhnlichem zu bieten hat, und haben dabei zwei Filme von weiblichen und zwei von männlichen Filmemachern herausgepickt. Zwei der Streifen sind Spielfilme, zwei sind Dokumentarfilme. Bei zweien geht es vor allem um Musik, bei zweien eher um die Liebe mit allem, was dazugehört.

Einige interessante und ästhetisch innovative Dokumentarfilme haben es in der letzten Zeit ins Kino geschafft, so dass renommierte Filmzeitschriften bereits von einer „kleinen dokumentarischen Welle“ sprechen. Ein Höhepunkt, zumindest was die öffentliche Wirkung betrifft, bildete dabei die Auszeichnung von Michael Moores Fahrenheit 9/11 mit der Goldenen Palme in Cannes, der zugleich zur finanziell erfolgreichsten Doku aller Zeiten werden sollte. Kommerzielle Renner im Bereich der „realen“ Bilder waren als deutsche Produktionen aber auch Wenders Kuba-Kassen-Knüller Buena Vista Social Club oder Sönke Wortmanns Fussballfilm bzw. Umkleidekabinen-Video Deutschland - ein Sommermärchen, während im Programmkino-Bereich Filme wie Darwins Alptraum, Die Geschichte vom weinenden Kamel oder die Tanzdoku Rhythm is it! ziemlich erfolgreich waren. Als witzige und zugleich scharf beobachtende aktuelle Doku möchten wir euch unbedingt den „Heimatfilm“ Full Metal Village ans Herz legen. Ein weiteres Meisterstück aus der Dokuschmiede ist die Kreuzberger Studie Prinzessinnenbad, deren Regisseurin drei kesse Berliner Gören über ein Jahr lang begleitet hat und ein ungewöhnlich dichtes Porträt heranwachsender Mädchen im Großstadtdschungel zeichnet.

Aber auch im Spielfilmbereich haben wir Spannendes für unser Programm entdeckt: Das vielfach ausgezeichnete und hervorragend besetzte Epos Vier Minuten ist ein Muss für alle, die ihn verpasst haben sollten, und vielleicht die letzte Chance für alle anderen, ihn nochmals auf der grossen Leinwand zu sehen, bevor er im Fernsehen landet und für die Kinowelt verloren geht. Denn: Großes Kino gehört auf die Leinwand! Und mit dem frechen Shoppen werfen wir einen Blick auf das „Waren“-Angebot beim sogenannten Speed-Dating, bei dem unverdrossene Singles mit möglichst wenig Zeitverlust das ideale Partner-„Schnäppchen“ zu ergattern versuchen. Auch in Fragen der Partnersuche steht euch also euer aka im Jubiläumsjahr mit gutem Rat und abschreckenden Beispielen verläßlich zur Seite.

Text: Alexander Sancho-Rauschel

News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon