aka-Filmclub.de

Akademischer Filmclub an der Universität Freiburg e.V. (seit 1957)

Anime, Bollywood, China-Epos

Filme dieser Reihe:
 Mittwoch  15.10.2003  20:00 Uhr  OmU  Hero
 Dienstag  21.10.2003  20:00 Uhr  OmU  Running Out Of Time
 Dienstag  28.10.2003  18:00 Uhr  OmU  Sometimes Happy, Sometimes Sad
 Dienstag  04.11.2003  19:30 Uhr  DF  Chihiros Reise ins Zauberland
 Donnerstag  13.11.2003  19:30 Uhr  OmU  Hongkong Love Affair
Wer sich auf den internationalen Festivals umsieht, wird schnell feststellen, dass die Popularität des asiatischen Kinos ungebrochen ist und eher noch zunimmt. Traditionelle Herkunftsorte asiatischen Kinos wie Japan und Hongkong hatte man in den 90ern bereits abgeschrieben, nun erleben sie eine Renaissance. In China werden zunehmend Großprojekte verwirklicht und auch Indien, das Land mit der weltgrößten Filmindustrie, drängt mit Bollywood und Co. zunehmend auf den Weltmarkt. Gleichzeitig hat sich in Südkorea eine innovative und boomende Filmindustrie entwickelt, die immer stärker von sich reden macht.
Hollywood kupfert mittlerweile ungeniert von Hongkong ab: Wer kann heute noch einen Actionfilm nennen, der ohne die obligatorischen Kung-Fu Szenen, Shoot-Outs und Kamerafahrten auskommt, Stile und Techniken, die letztlich aus Asien abgekupfert sind. Mit gutem Grund: W,er heute gute Actionfilme sehen will, der muss den Blick nach Fernost wenden. Doch Asien boomt in nahezu allen Genres. Egal ob Melodram, Komödie oder Großproduktionen – asiatischer Film ist mittlerweile in fast allen Genres weltmarktfähig und findet auch zunehmend im Ausland Anklang. Von Großbritannien ausgehend findet Bollywood immer mehr nichtindische Zuschauer und auch Stephen Chow gelang es mit Shaolin Soccer erstmals jenseits von Fankreisen ein nichtchinesisches Publikum anzusprechen. Japanische Anime gewinnen auch weiterhin an Popularität und koreanische Filme sind unter Asienfans derzeit ohnehin der Renner.
Zahllose Gründe und Argumente sprechen also für eine Asienreihe und daher laden wir ein zu einer Begegnung mit den Mythen Chinas und Japans, der Musik Indiens und der Moderne Hongkongs. Mit Running Out Of Time haben wir einen rasanten Actionfilm im Programm, mit Chihiros Reise ins Zauberland den neuesten Anime Hayao Miyazakis, der in Japan Prinzessin Mononoke (ebenfalls von Hayao Miyazaki und vor zwei Jahren im aka) als erfolgreichster japanischer Film aller Zeiten von Platz Eins ablöste. Hongkong Love Affair stellt eindrucksvoll unter Beweis, dass man dort außer rasanten Kung-Fu-Streifen und spannenden Actionfilmen auch wunderschöne Liebesgeschichten erzählen kann. Erfolgsregisseur Zhang Yimou stellte indessen auf der Berlinale mit großem Publikumserfolg Hero, seinen ersten Kung Fu Film, vor – eine festlandschinesische Antwort auf den taiwanesischen Megaerfolg Crouching Tiger, Hidden Dragon. Last but not least entführt uns Sometimes Happy, Sometimes Sad in die moderne Märchenwelt Bollywoods, eine Welt in der gute Filme mindestens drei Stunden lang sind und zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit gesungen und getanzt wird. Lasst euch vom Fernen Osten verzaubern und habt viel Freude mit diesen Filmen.

Text: Daniel Walter

News
Umzug WS2019/20
Aktuelles Programm
Filmreihen
Specials
Programmübersicht
Archiv
HighNoon Film-e-Zine
Über uns...
Links
Kontakt

HighNoon